Wohnen beim Künstler in Niederthai

Franz Xaver Pizzinini (1910 - 1974) enstammt einer Südtiroler Bauernfamilie, die aus dem Gardatal nach Norden zog und sich in Innsbruck niederließ. Schon früh wurde das künstlerische Talent entdeckt und er studierte in Wien und München Malerei und Kirchenrestauration. Einer seiner Studienkollegen war in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts der später berühmte Max Weiler.
 

"In unserem Haus werden seit drei Generationen bäuerliche Tradition und künstlerisches Handwerk vereint und lebendig gehalten."

Nach dem zweiten Weltkrieg kam Franz Xaver Pizzinini als akademischer Maler und Kirchenrestaurator nach Niederthai, um im Auftrag des Denkmalamtes die Kirche auszugestalten und zu restaurieren. Hier verliebte er sich in die Bauerntochter Regina Auer, die er 1953 auch heiratete. Der Familie Auer-Pizzinini entstammten fünf Kinder.

Zu seinen bekannten Arbeiten in der näheren Umgebung zählen unter anderem die Kirchen von Niederthai und Längenfeld sowie die Fassade des Gasthauses Stern in Oetz.

Und die Tradition lebt weiter: Eine Tochter, Regina Pizzinini, ist heute eine bekannte Architektin - ihre Vision von Architektur und Kunst im Raum setzt sie in einem mittlerweile weit über die Grenzen bekannten Haus am Rande von Niederthai um. Und Anton Pizzinini, der älteste Sohn und Hoferbe, lebt seine künstlerische Ader in seinem Hobby aus - als Holzschnitzer.

Er, seine Frau Bärbel und seine vier Töchter heißen Sie herzlich willkommen und freuen sich auf Ihren Besuch im Haus Christian!

Atelier des Künstlers Anton Pizzinini